Der neue Löwen ist da!

Das neue Krimi von meinem Freund Claus ist da: "…und verführe uns nicht zum Bösen." Gratuliere, Claus!

Die Kritiken kenne ich noch nicht, aber die Vorab-Lesestimmen von den Buchhändlern habe ich mir geschnappt. Wieder – wie im ersten Buch – wird die Verbindung von Krimihandlung, Aktuelles und – das Wichtigste – menschlicher Schicksal hervorgehoben. Immer mehr kommt der Eindruck durch, dass die Commissar-Leuwen-Krimis genau diese Grenze zwischen Genre-Fiction und Roman verwischen. Gut gemacht, Claus. Hier die Buchhändler:

"...unglaublich spannend und es menschelt so schön!"… "…eine Reise durch die Tiefen der menschlichen Seele." "…Sehr realistischer Krimi zum Thema: Ausländer u. Missgunst, Kriminalität, Hass u. Amtsmissbrauch in den Niederlanden oder so ähnlich auch in Deutschland vorstellbar wäre." "…konnte es kaum aus der Hand legen… Die Verbindung zwischen dem Mordfall und seiner Person." "…Letzte Woche habe ich den Lübbe Verlag einen zuverlässigen Golf verglichen. Aber sie haben auch Bücher in Rolls Royce Qualität."

Das finde ich schon ziemlich witzig. Doch das Witzigste ist die Veröffentlichung in Polen vom ersten Commisar-Leuwen-Roman "…und vergib uns unsere Schuld". Nämlich, das schöne Cover: Ich will auch in Polen veröffentlicht werden!

Comments

Popular posts from this blog

Die deutsche Kultur ist stagniert

DIE WACHABLÖSUNG

Macht Kapitalismus die Welt besser oder schlechter?