Saturday, May 07, 2011

Kill Mission mit Herz

Neu auf DeutschCult!

Noch hallen die tödlichen Schüsse in unseren Köpfen, noch sind wir vom aufsteigenden Rauch des zerstörten Hubschraubers berauscht. Doch schon bald werden die schrecklichen Bilder der vergangenen Tage in Vergessenheit geraten, sie werden Teil einer Melange an verschwommenen Gefühlen und Details, die sich nicht mehr zuordnen lassen.

Doch bevor dies passiert – bevor der menschenunwürdige Anschlag auf einen harmlosen, pensionierten Couch Potato in einem pakistanischen Vorort zu einer blassen Erinnerung unter vielen schwindet, lassen wir uns aus diesen dramatischen Ereignissen eine Lehre ziehen.

Denn es gibt eine Frage, die wir uns stellen müssen – ja, die sich das gesamte deutsche Volk stellen muss: Warum sind alle Augen in diesem Augenblick auf Amerika gerichtet? Bei uns ist es doch auch schön!

Glauben Sie, wir hätten keine sensationellen Geschichten zu erzählen? Keine atemberaubenden Terroristenanschläge, keine gefährlichen Kill Missions?

Denken wir nur an das Abenteuer in Düsseldorf am Freitag vor dem dubiosen Überfall in Pakistan. Unser Terroristendrama war nicht nur in vielerlei Hinsicht spannender, es war drei Tage früher! Vergleichen wir doch die Ereignisse, und fragen Sie sich dabei: Wo ist es spannender? In der großen weite Welt da draußen oder doch bei uns zu Hause?

-In Pakistan geschah der Zugriff unerwartet mitten in der Nacht – der Terroristenführer im Ruhestand hatte nicht mal Zeit für ein Tässchen Kaffee. In Düsseldorf fand der Angriff unerwartet in den frühen Morgenstunden statt, nachdem die Terroristen gemütlich gefrühstückt hatten.

Ist eine Konfrontation mit Terroristen nicht viel aufregender, wenn die Ganoven mit einem anständigen Frühstück für den Kampf gestärkt sind?

Mehr hier bei CultUrMag...