Wednesday, July 18, 2012

Nur ein rückgratloser Präsident ist ein guter Präsident

Ganz schön mutig, dieser Mitt Romney. In der vergangenen Woche stellte sich der Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner vor die versammelte Schwarzenlobby (National Association for the Advancement of Colored People, NAACP). Bei deren Versammlung in Houston erklärte er, ohne mit der Wimper zu zucken, warum er für die Schwarzen der bessere Präsident sei als jener, der zurzeit im Weißen Haus sitzt.

Zwar wurde gebuht, aber hinterher, draußen vor den TV-Kameras, merkten einige Schwarze dann doch anerkennend an, wie tapfer der Mann war, überhaupt dort aufzutauchen.

Immerhin gehört Romney einer Kirche an, die erst in den Siebzigern Schwarze zur Priesterweihe zugelassen hat. Ich war auch Mormone damals – und ich weiß noch, wie mein Vater das einzige schwarze Mitglied unserer Gemeinde daraufhin zum Sonntagsbraten einlud. Es war ein Abend der politischen Korrektheit und des peinlichen Schweigens. Ich glaube, am Tisch wurden insgesamt drei Sätze gewechselt.

Die Wahrheit ist: Romney hatte keine Wahl.

Mehr auf Zeit Online... hier...

No comments: