Wednesday, July 24, 2013

Spionieren? Ihr wolltes doch auch!

Nun ist es offiziell: Deutschland wird nichts gegen die Spionage-Aktivitäten der amerikanischen NSA unternehmen. Die deutschen Nachrichtendienste werden wie gehabt mit den Daten der Amerikaner arbeiten, als habe es die ganze Aufregung der vergangenen Monate nie gegeben.

Woher ich das weiß? Gab es etwa schon einen geheimen Beschluss im Bundestag, von dem nur ich (Amerikaner! Direkter Draht zur NSA!) erfahren habe? Oder ein Volksbegehren, das verlangte, der BND solle weiterhin NSA-Daten nutzen? Wie komme ich darauf, dass das deutsche Volk in der Frage schon entschieden hat, und zwar zu Gunsten der Überwachung?

Mehr auf Zeit Online...

Tuesday, July 02, 2013

Warum die Aufregung in Deutschland zu 90% Bullshit ist...

Eine Weile nahm ich die deutsche Aufregung über “Angriffsziel” ernst, dann las ich den Original-Text im Englischen und stellte fest, dass sie wieder mal auf eine Boulevard-Zeitung – Spiegel Online – reingefallen sind.

Ebenso im Originaltext (hier in The Guardian) ist nicht zu lesen, dass Spionage gegen Deutschland auf deutschem Boden, auch nicht gegen Europa auf europäischem Boden, gemacht wurde. Es handelt sich um europäische Einrichtungen in den USA. Ebenso wurde keine Spionage gegen Regierungseinrichtungen in Deutschland gemacht, sondern in Frankreich und Griechenland. Die Artikel wurden mit Absicht so verworren geschrieben, dass alles vermengt wird.

Dazu kommt, dass es eigentlich nichts Neues ist: In diversen Bücher über die BND, sogar in Wikipedia, kann man nachlesen, dass Wirtschaftsspionage zu den Kernaufgaben der BND gehört (Aus Wikipedia: „BND hat ... die Aufgabe, Informationen zu sammeln und auszuwerten ... Diese Informationen ... erstrecken sich auf viele Themenbereiche: Politik, Wirtschaft, Militär, Wissenschaft oder Technik. ... Dies geschieht auf vielen Ebenen, dazu gehört die Telefonüberwachung ebenso wie geheime Bild- und Tonaufzeichnungen oder die Internetüberwachung“).

Das heißt, auch Deutschland betreibt Schnüffelei in Amerika und bei seinen anderen Verbündeten. Das wissen die ganzen Politiker wie Gabriel, die jetzt damit Wahlkampf machen, schon lange. Nur viele Deutsche scheinen so naiv zu sein, dass Politiker punkten können, wenn sie so tun, als ob das ein Skandal wäre.

Und dann wäre das Wort “Angriffsziel” – es ist eine Spiegel’sche Erfindung. Im Original heißt es “target,” ein sachliches Wort, das auf Deutsch so etwas wie “Zielvorgabe” heißt. Von “Angriff” ist nur im Spiegel die Rede, sonst nirgends auf die Welt.

Ich bin immer wieder schockiert, wie wenig die Deutschen in der Lage sind, Boulevard-Zeitungen wie Der Spiegel zu hinterfragen. Auch in der Nordkorea-Mini-Krise letztens hat Spiegel den sinnlosen Begriff erfunden, „den Kriegszustand erklären“, und niemand hat das in Frage gestellt. Ich kann nur davon ausgehen, dass die Deutschen sich einfach aufregen wollen und ihnen ist es egal, was in der Welt um sie herum tatsächlich passiert. Damit machen sie sich politisch manipulierbar und das ist auch der Grund, warum sie in der Welt Deutschland schon lange politisch nicht mehr ernst nimmt.