Die Verantwortung liegt bei den Deutschen

In einer anderen Post, aber auch in der Presse und in manchen Kommentaren, lese ich eine Menge Ausreden, was die Deutschen und Griechenland angeht. Viele Deutsche rechtfertigen das Inkompetenz ihrer Regierung in der Europapolitik mit der Ausrede, dass die Griechen unverschämt sind oder nicht mit Geld umgehen können oder schon zu viele Chance gehabt haben. Das ist alles richtig – es spricht aber Deutschland nicht frei von seiner Verantwortung, Europa aus der Scheiße zu heben.
Weitere Ausreden höre ich, seitdem die Krise begonnen hat:
Die Europäer denken in Nationalstaaten, sie können in einer Föderation gar nicht denken, niemand hätte gedacht, dass es so schlimm um Griechenland jemals stehen könnte, und überhaupt, wir sprechen alle verschiedene Sprachen, unter diesen Umständen geht eine Union eigentlich gar nicht.
Das sind nur Ausreden.
Dass die Europäer nur in Nationalstaaten denken können, weil sie wohl zu dumm sind, um zu abstrahieren, ist ebenso an den Haaren herbeigezogen. Seitdem ich in Deutschland bin, höre ich nur von der überlegenen „europäischen“ Kultur, von der „europäischen“ Geschichte und Aufklärung; wenn ein Deutsche sich für sein Land schämt, sagt er, Ich fühle mich nicht als Deutscher, sondern eher als Europäer; und natürlich sind die Deutschen mehr als fähig, die Vorteile einer Währungsunion auszunutzen: Da sagt kein Daimlermanager, „Aber es gibt dieses Sprachproblem, und die Mentalität ist einfach so anders, wie soll ich mein Auto einem Rumänien denn verkaufen, wir haben nichts gemeinsam!
Wenn eine Föderation gut geht und profitabel ist, gibt es keine Mentalitäts- oder Sprachschwierigkeiten – das kommt nur, wenn Schwierigkeiten auftauchen, dann ist jeder plötzlich hilflos, vor allem die Deutschen, sie sonst die Weisheit und Menschensgüte mit Löffeln gefressen haben.
Ich weiß nicht, was die Lösung ist, und ich bin wohl der Meinung, dass die Griechen mehr als nur einen kleinen Teil der Schuld tragen an ihrer und an Europas Misere. Ich bin auch nicht überzeugt, dass die Tea-Party-ähnliche Merkelsche Sparpolitik ganz falsch ist – das wird sich erst herausstellen. Und das Spiel ist noch lange nicht vorbei –erst, als die Spieler behaupten, das spiel ist vorbei, fängt es erst richtig an.
Aber die Verantwortung in einer Föderation liegt klar bei der Mehrheit – also bei den anderen Ländern und bei der föderalen Regierung, die in diesem Fall faktisch aus Brüssel/Berlin besteht. Doch doch, die EU ist schon jetzt eine Föderation und hat faktisch eine föderale Regierung. Egal, wie viel Schuld Griechenland trägt und wie korrupt und unfähig die griechische Regierung ist, liegt die Verantwortung für Europa und die Verantwortung, Europa zusammen zu halten und aus der Krise zu bringen, bei Brüssel/Berlin.
Wenn ein Kind in Schwierigkeiten steckt, ist es egal, wie dumm er war, die Eltern haben die Verantwortung, ihn raus zu holen und ihn zu erziehen. Egal was passiert, die Geschichte wird die Schuld für das Scheitern Europas nicht in die Schuhe der Griechen legen, dafür ist Griechenland zu klein und Europa zu groß; sie wird die Schuld in den Schoss von Brüssel und Berlin legen. Und je mehr sich die Deutschen das ausreden, desto mehr Schuld an das Scheitern Europas werden sie tragen.

Comments

Popular posts from this blog

DIE WACHABLÖSUNG